Funkenburg goes Burg Sooneck
Zum Abschluss des Job-Tages in Mainz ein kurzer Besuch bei der Burg Sooneck. Sie hat in den letzten Wochen für Netzfurore gesorgt, weil sie als Domizil für einen „Burgenblogger“ dienen soll. Die Bewerbungsfrist ist inzwischen abgelaufen und es haben sich 743 Menschen als temporäre Burgdamen oder -herren beworben. Ich war einer davon und wollte die Burg einmal in Natura sehen. Leider kam ich für eine Besichtigung zu spät, habe aber beim Abschliessen der Burg den Urlaubsvertreter des Burgverwalters und seine Frau kennengelernt. Wenn alle Menschen im Mittelrheintal so freundlich sind, wird sich der Burgenblogger dort sehr wohl fühlen. 🙂
Burg Sooneck

zukünftiges Burgenbloggerheim

Ein Gedanke zu „Funkenburg geht fremd!

  1. lutzkampert Autor

    Inzwischen habe ich die Nachricht erhalten, dass ich nicht ausgewählt wurde….schade! Andererseits reicht eine Burg: Es lebe meine Dortmunder Funkenburg 😉

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s